FC Trogen » Spielberichte 1.Mannschaft » LL Nordost – Heimtermin 11.08.

LL Nordost – Heimtermin 11.08.

von admin am - Kommentare deaktiviert

Am 11.08. um 15:00 Uhr erfolgt der Anpfiff auf dem Bühl zum Spiel gegen den ASV Pegnitz.

Die aktuelle Situation unserer Ersten vor dem Spiel:
Nach dem Schlusspfiff im Spiel beim des TSV Buch sah man auf dem Feld niedergeschlagene Spieler des FC Trogen. Noch auf dem Spielfeld sagte Trainer Roland Guthke seinen Spielern, dass sie trotz dieser Niederlage die Köpfe nicht hängen lassen dürfen. Aus dem erhofften Punktgewinn  wurde zwar leider nichts, die Mannschaft bewies aber Moral und hat bis zum Schluss gekämpft. Die wetterbedingte Unterbrechung brachte uns zwar kurzzeitig aus dem Konzept, dennoch muss man sagen, das Team fing sich wieder und der Lohn war dann auch das Tor kurz vor der Pause. Es reichte aber nicht zu mehr, am Ende fehlte ganz einfach wieder das entscheidende Stückchen Glück.
Am Sonntag wird es allerdings auch nicht viel einfacher, denn da heißt der Gegner ASV Pegnitz. Zuletzt kam das Team von Trainer Detlef Hugel zwar nicht über ein 2:2 bei Aufsteiger Kirchenlaibach-Speichersdorf hinaus, die anderen Partien konnten aber siegreich beendet werden. Für Trainer Roland Guthke gibt es vor diesem Spiel nur ein Fazit „WIR wollen Gewinnen!“ Tabellenplatz hin oder her so Kapitän Torsten „Tody“ Drechsel, wir wollen uns für den großen Aufwand aus den letzten 4 Spielen einfach selber belohnen. 4 Punkte aus 4 Spielen, trotz einer jungen und teilweise unerfahrenen Mannschaft, ist einfach zu wenig. Wir werden alles dran setzen, dass die 3 Punkte am Bühl bleiben.
Neben dem noch verletzten Gahn, werden auch Stanislaw und Lawall für Trainer Guthke nicht zur Verfügung stehen. Im Aufgebot sind: Rupprecht, Hangartner (ETW), Mallik, Mölter, Drechsel, Mulzer, Rietsch, Weiß, Fröhlich, Walther, Guthke, Narr, Buschner, Schildt, Söllner, Nendza
Markus Napromski, Spielleiter

Spielbericht
1. FC Trogen – ASV Pegnitz 3:0 (1:0)
FCT: Rupprecht, Mallik, Drechsel, Rietsch (75. Min. Fröhlich), Weiß, Walther, Guthke, Narr, Buschner (84. Min. Mölter), Schildt, Nendza (60. Min. Mulzer)
ASV Pegnitz: Meyer, Sigl D., Frank, Mueller, Jordan, Held (74. Min. Thummert), Sigl M., Abraham-Lothes (75. Min. Schmidt), Stiefler, Kretschmer, Schmidt
SR: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün) hatte die Partie im Griff
Tore: 26. Min. 1:0 Guthke, 48. Min. 2:0 Narr, 59. Min. 3:0 Buschner
Besondere Vorkommnisse: 55. Min. Mallik (FCT) verschießt Foulelfmeter
Zuschauer: 140
GK: Walther / Mueller
Nach dem Schlußpfiff sah man einen erleichterten jubelnden FC Trogen. Gegen einen vorallem in der 2. HZ schwachen ASV Pegnitz, hielt man von Beginn an dagegen. In der 12. Min. hatten die Gäste nach einer Ecke die erste Möglichkeit, doch der im 5 Meter-Raum freistehende Kretschmer köpfte den Ball über das Tor. Der FC erarbeitete sich danach gute Chancen, doch beim Abschluß fehlte der nötige Druck hinterm  Ball. Nach guter Kombination von Weiß auf Walther, der Buschner sieht – doch sein Abschluß ging nur knapp am Tor vorbei. In der 26. Minute fiel dann der Führungstreffer für die Schwarz-Gelben. Nach einem Weiß-Freistoß kam der Ball Richtung Elfmeterpunkt und in einem Spielergetümmel stocherte Guthke den Ball über die Linie. Nur eine Minute später hätten die Gäste ausgleichen können, nachdem Kretschmer auf der Außer durch war und Richtung 5-Meter Raum flankte wo Jordan zum Schußversuch kam – Torwart Rupprecht reagierte jedoch glänzend. Danach fand weitesgehend das Spiel zwischen beiden 16ern statt, mit mehr Spielanteilen auf Trogener Seite. Der FC war nach der Führung die spielbestimmende Mannschaft, jedoch haperte es am Abschluß. Kurz vor der Pause setzte Buschner (FCT) nochmal ein Zeichen, als er sich am Sechzehner behaupten konnte. Doch sein Schuß ging nur knapp über das Tor. Die Führung für die Hausherren war bis dahin völlig verdient.
Nach der Pause waren die Gelb-Schwarzen sofort hellwach und setzten die Gäste mächtig unter Druck. Die Belohnung war nach 3 gespielten Minuten in HZ 2 die 2:0-Führung. Ein Eckball von Weiß landete bei Narr im 5-Meter Raum, der ungehindert und eiskalt einköpfte. Der vermeintliche Favorit war überwiegend mit Verteidigen beschäftigt und kam nur noch selten zu Torchancen. Der FC hätte in der 55. Minute die vorzeitige Entscheidung erzielen können, nachdem Schildt im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Mallik behielt jedoch nicht die Nerven und setzte den Schuß an den Pfosten. Doch dies brachte keineswegs das Team von Trainer Roland Guthke aus dem Konzept und erzielten nur 3 Minuten später das wichtige und vielumjubelte 3:0. Nachdem ASV-Keeper Meyer einen langen Abwurf machen wollte, traf dieser seinen eigenen Mitspieler am Hinterkopf. Schildt reagierte am schnellsten, passte in die Mitte zu Buschner der eiskalt einschob. Pegnitz hatte in 62. Minute die erste Nennenswerte Chance, doch der Ball wurde von Schildt vor der Linie noch geklärt. Trogen rannte weiter an und hätte Mitte der zweiten Hälfte die Führung ausbauen können. Durch einen gekonnten Heber über die Gäste-Abwehr von Weiß fand Rietsch, dieser rannte allein in den Strafraum doch anstatt selber den Abschluß zu suchen legte er ihn uneigennützig ab – jedoch stand dort kein Mitspieler. Mit der letzten Szene konnte sich FC-Hüter Rupprecht auszeichnen als er einen satten Schuß aus gut 20 Metern mit einer sehenswerten Parade vereitelte und so die Null am Ende hielt. Der FC trat mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf, in der jeder jeden unterstützte. Aus einer insgesamt schwachen ASV-Mannschaft, die mit dem 3:0 noch gut bedient waren ragte Kretschmer heraus.
 Markus Napromski Spielleiter FC Trogen

Kommentare sind gesperrt.